.
  • Partner


    Herbert Müller McPokale



     
  • Bericht zum DDV-Turnier der Jugend in Steinfurt

    (03. Oktober 2018 - 21:45 Uhr)

    DDV-RLT in Steinfurt

    Am 15.09.2018 traf man sich früh morgens um mit 6 Jugendlichen nach Steinfurt zum 1. DDV-RLT der Saison 2018/2019 zu fahren.

    Bei 10 Juniorinnen und 57 Junioren gemeldete Spielern, haben sich unsere 4 Jungs und 2 Mädels sehr gut geschlagen.
    Bei den Juniorinnen belegte Lara F. einen guten 9. Platz, während Fabienne Tabea W. einen klasse 3. Platz belegte.
    Bei den Jungs, welche alle neu beim DDV mitspielen, belegte Lukas G., Cedric B. und Luca D. einen guten 17. Platz. Bei Marc-Hendrik D. wollten die Nerven nicht ganz so mitspielen und er schloss das Turnier mit dem 49. Platz ab. Nach oben hin ist für alle noch Platz und die Erfahrungen müssen weiterhin gesammelt werden.

    Nach der Siegerehrung hieß es für alle den Rückweg anzutreten. Somit ging ein langer, lustiger und erfolgreicher Tag zu Ende. Die Kids freuen sich schon auf das nächste DDV-RLT in Hamburg.

    M.R.

  • Bericht DDV-Challenge-Cup 2018

    (18. September 2018 - 23:30 Uhr)

    DDV-Challenge-Cup vom 08. – 09.09.2018

     

    Nachdem man sich ganz früh am 08.09.2018 getroffen hatte, ging es für unsere hessische Jugend nach Sondershausen zum DDV-Challenge-Cup.

    Nach einer lustigen staufreien Fahrt kam man gut gelaunt an. Man bezog die Bungalows und machte sich auf den Weg zum Speisesaal. Denn dort sollte das Turnier nach dem Mittagessen starten.

    Nach der Betreuersitzung begrüßte Bundesjugendleiter Carsten Poeting die angereisten Jugendlichen und las die Spielgruppen vor. Mit insgesamt 53 Jugendlichen (12 Juniorinnen und 41 Junioren) fingen die Spiele pünktlich an. Wie immer wurde bis zum Halbfinale Round Robin in Gruppen gespielt. Bei den Mädchen waren es 4 3er Gruppen, bei den Jungs 3 4er Gruppen und 8 3er Gruppen. In jeder Gruppe kamen die ersten 2 in die nächste Runde. Dort wurde Round Robin weitergespielt. Insgesamt spielten die Mädels 2 Round Robin Runden bis das Halbfinale fest stand. Leider kam Fabienne Tabea Wilhelm in der 2 Runde mit einem 3. Platz nicht weiter und belegte somit den 5. Platz. Philipp  Spindler konnte in der 1. Runde den 1. Platz in seiner Gruppe belegen und kam somit in Runde 2. Dort konnte er sich wieder als 1ter in der Gruppe durchsetzen. In Runde 3 belegte er den 2. Platz in der Gruppe und war eine Runde weiter. Leider musste er sich dort mit Platz 3 geschlagen geben und das Turnier war für ihn beendet, welches einen 5. Platz in der Gesamtwertung bedeutete.

    Nachdem die Kids den ganzen Tag spielten, hatten sie sich Samstagabend eine Stärkung verdient. 2 Jugendleiter hatten sich bereit erklärt, für die Kids zu grillen. Bei gemütlichen zusammensitzen und gemeinsamen essen neigte sich der Tag dem Ende zu. Nach einer kurzen Nacht hieß es Sonntagmorgen, Bungalows fertigmachen, Taschen packen und dann ab zum Frühstücken. Nach dem Frühstück wurden die Halbfinalspiele und die Finalspiele gespielt. Nachdem man sich von den anderen Landesverbänden verabschiedet hatte ging es mit 2 x 5. Platz, 1 x 9. Platz und 3 x 17. Platz wieder nach Hessen zurück.

     

    M.R.

     



  • Informationen zu Jugend-Ranglistenturnieren in der Saison 2018-2019

    (20. August 2018 - 17:00 Uhr)

    Hallo werte Jugendspieler,

     

    an folgenden Samstagen findet ein Jugend-Ranglisten-Turnier statt:

    1. September 2018 – Ort offen

    29. September 2018 – Ort offen

    27. Oktober 2018 in Neu-Isenburg

    10. November 2018 in Gießen

    26. Januar 2019 in Offenbach-Bürgel

    9. Februar 2019 – Ort offen

    9. März 2019 in Gießen

    30. März 2019 – Ort offen

     

    Einlass ist jeweils 9.00 Uhr

    Meldeschluß 10.00 Uhr

    Spielbeginn 10.30 Uhr

     

    Mit sportlichen Grüßen
    Tamara Raab
    stv. Jugendwart



  • Einladung zur Jugendvollversammlung mit anschließender Hessischen Jugend-Doppelmeisterschaft





    Hier gibt's die Einladung als PDF zum Download

  • Frohe Weihnachtszeit





  • 3. Jugend-RLT in Bergen-Enkheim

    (09. Nov. 2017 17:30)



    3. Jugend-RLT in Bergen-Enkheim

    Am Samstag ging es für die hessische Jugend wieder ans Board. Nach einer kräftigen Stärkung am
    Buffet, nochmals vielen Dank an Harald und Jakob, gingen insgesamt 15 Jugendliche an den Start.
    Bei der C-Jugend konnten wir doch 2 Spielerinnen verzeichnen. Diese spielten 3 Spiele...



  • 1. Jugend-RLT 2017/2018

    (18.09.2017 - 21:00 Uhr)

     

    Einige neue Gesichter beim ersten RLT der Saison 2017/2018


    Das Vereinsheim der Flying Eagles im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim ist in dieser Saison Schauplatz für alle Jugendranglisten-Turniere des HDV. Die Eagles hatten sich bereits vergangene Saison einen Namen als perfekte Gastgeber gemacht und wurden einmal mehr diesem Ruf voll gerecht. Neben vielen bekannten gab es am 23. September auch.....



  • Challenge Cup 2017 - Sondershausen

    (15.09.2017 - 16:11 Uhr)

    Für das Highlight aus hessischer Sicht beim Saisonauftakt der Jugend sorgte einmal mehr Philipp „Pille“ Spindler vom DC Hotzenplotz aus Lichenroth. Beim Einladungsturnier Challenge-Cup des DDV in Sondershausen kam er auf den geteilten fünften Platz, nachdem er sich erst im Viertelfinale verabschieden musste.

    Die Konkurrenz bei den Junioren war nahezu alles vertreten, was im deutschen.....



  • Saisonplanung der HDV-Jugend Steeldart

    (23.08.2017 - 22:31 Uhr)

    Hier eine kurze Übersicht über die Saisonplanung der HDV-Jugend der Sektion Steeldart. Die hier gelisteten Termine sind ebenfalls im Kalender auf der Webseite zu finden. Unabhängig von den Ranglistenturnieren der Senioren finden...




  • Bericht German Masters 2017 Kirchheim

    (27.06.2017 - 02:00 Uhr)



    Seine Super-Saison, die im alten Jahr mit dem zweiten Platz beim DDV-Turnier in Hamburg ihr Highlight hatte und sich 2017 mit der Nominierung ins Jugend-Nationalteam und dem Sieg mit dem Team Hessen beim Kings Cup fortsetzte, rundete Philipp „Pille" Spindler (DC Hotzenplotz) bei den German Masters mit dem dritten Platz bei den Junioren ab.


    Er musste sich erst im Halbfinale Julian Volmerhaus von der TG Witten klar mit 0:4 Legs geschlagen geben. Volmerhaus ist bei der Jugend der amtierende nordrhein-westfälische Landesmeister und spielt bei der Erwachsenen in der Regionalliga. Philipp hatte im Viertelfinale den DDV-Ranglistenzweiten Nicolas Horn (Saarland) in einer packenden Partie mit 3:2 Legs ausgeschaltet. Mit den elf Punkten, die „Pille" für seinen dritten Rang einheimst, wird er sich in der aktualisierten Jugendrangliste vom achten auf Platz sieben verbessern. Der 16-Jährige hat sich damit endgültig in der deutschen Spitze etabliert. Herzlichen Glückwunsch!


    Auf den geteilten 17. Platz – dafür gibt es noch vier Ranglistenpunkte - kam als zweitbester HDV-Spieler David Tornow vom DSV Rodgau. David bekam gleich in seinem Auftaktspiel die Stärke von Julian Volmerhaus zu spüren (0:3), der sich später erst im Finale dem Ranglisten-Leader Nico Blum geschlagen geben musste, gewann dann aber in der Verliererrunde seine nächsten beiden Spiele. Endstation war dann gegen Nationalkader-Spieler Aaron Rahlfs (Niedersachsen). Gesamtplatz zehn nach seiner ersten (fast) kompletten DDV-Tour kann sich aber auf jeden Fall sehen lassen.


    Auf den geteilten 25. Platz reihten sich Richard Schorzmann (Bären Försheim) und Christopher Hecht (Krone Hattersheim) in Kirchheim ein. Und jeweils 33. wurden vom HDV-Team der etwas unglücklich agierende Alexander Draisbach (Unicorn Hessen) sowie Jeremy Werne und Justin Kolb (beide Bären Försheim) ein. Insgesamt 49 Spieler waren am Start.


    Jugendwart Markus Vogler gratuliert „Pille" zu diesem erneuten Coup, zeigte sich aber grundsätzlich auch mit den Leistungen der anderen Spieler sehr zufrieden. Allen ist auf jeden Fall zuzutrauen, sich leistungsmäßig und in der DDV-Rangliste weiter zu verbessern. Nächste Saison wird wieder angegriffen.



    Lutz Heider





  • Mini-Max-Turnier 2017

    (07.06.2017 - 21:49 Uhr)

     

    Ein voller Erfolg war das Mini-Max-Turnier, das im Bürgerhaus im Wiesbadener Stadtteil Delkenheim stattfand. Der Steeldart-Wettbewerb stand unter dem Motto „Alkoholfrei Sport genießen“. Und siehe da, auch die Erwachsenen kamen damit sehr gut zurecht. Die Versorgung mit Essen und Trinken zu sehr moderaten Preisen war ohnehin vorbildlich in der Landeshauptstadt.

    Insgesamt 30 Doppel (jeweils 1 Erwachsener/1 Jugendlicher) waren am Start und hatten nach ziemlich genau sieben Stunden ihr Siegerpaar gefunden, und dieses kam vom bayerischen Dartverband. Ricardo Pietreczko/Jan Wüllner waren gut drauf, gewannen sämtliche Spiele deutlich bis sehr deutlich und ließen sich auch im Finale (Bo9) nicht von Bäuml/Keller am Zeug flicken. Bei der Premiere von Samantha Vogler als Callerin auf der Finalbühne ließen Pietreczko/Wüllner ihren Kontrahenten keine Chance.

    Gemeinsam auf den dritten Platz kamen Nicolas Horn/Roland Nelz sowie Suat Salman/Andreas Stillger.

    Neben der Organisation erfreute vor allem das hohe Niveau in der kuschelig warmen Halle (draußen waren es über 30 Grad). Als Highlights wurden mehrere 180er und ein 171er notiert sowie 14er-Shortlegs von Knappe/Tornow und Springer/Geschwindt sowie ein 17er und 18er vom Turniersieger. Dessen Erfolg kam nicht von ungefähr, ist doch Ricardo Pietreczko die aktuelle Nummer drei der DDV-Rangliste. Und das auch nur, weil er bei den letzten vier Turnieren ab Sylt nicht mehr am Start war, sonst hätte es für den Bayer mit vielleicht zu Platz eins gereicht. Was er am Board zeigte, war auf jeden Fall beeindruckend.

    Nett war die Idee, für die ausgeschiedenen Teilnehmer parallel ein eigenes Einzel-Turnier anzuschließen. Uwe Bügler setzte sich dabei im Finale gegen Denise Schuler durch. Die Schuler-Schwestern Denise und Christina stehen im deutschen Kader für die Jugend-Europameisterschaft in Malmö. Sie hatten sich aus dem Allgäu nach Wiesbaden begeben, um den HDV bei der Ausrichtung des Mini-Max zu unterstützen. So mixten sie eifrig leckere Cocktails, die natürlich alkoholfrei waren.

    Gegen 17 Uhr waren die letzten Darts geworfen. Auf ein Neues dann 2018.

    Hier nochmal ein riesen Dankeschön an die Flying Eagles für die Boardanlage und die restliche Unterstützung.



    Lutz Heider


    ----------------------------

    Das Präsidium des HDV sowie der Sektion Steeldart bedanken sich beim Organisationsteam um Jugendwart Markus Vogler für die erfolgreiche Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Mini-Max-Turnier 2017 sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr zahlreiches Erscheinen.







  • Hessen vorn beim Kings Cup 2017

    (30.04.2017 - 11:49 Uhr)

     

    Was sich dieser Tage im thüringischen Heidrungen ereignete, kann man aus hessischer Sicht fast schon als Sensation bezeichnen: Das Team HDV I der Junioren (Alexander Draisbach, Philipp Spindler, David Tornow und Jeremy Werne) verbesserte sich beim Kings-Cup 2017 nach dem dritten Rang im Vorjahr auf den ersten Platz, den man sich punktgleich mit 117 Zählern mit der Auswahlmannschaft aus Nordrhein-Westfalen (u.a. mit PDC-Jungstar Nico Blum) teilte. Dritte wurde schon leicht abgeschlagen die Mannschaft vom Niedersächsischen Dartverband (NDV/93 Punkte).

    Ausschlaggebend dafür, dass man sogar den favorisierten Westfalen - Blum gewann überlegen den Einzelwettbewerb - paroli bieten konnte, war das unglaublich starke Auftreten der HDV-Spitzendoppel, die sich beide (!!) bis ins Finale durchkämpften. In diesem hochklassigen Finale hatten dann Draisbach/Werne gegen Tornow/Spindler nach 1:2-Rückstand noch mit 3:2 die Nase vorn. Satte 72 Punkte heimsten die vier Hessen für diesen Coup ein und legten damit die Grundlage für den (geteilten) Gesamtsieg. Denn Nico Blum war überraschend mit Partner Jan Schlemmer bereits in der Runde der letzten 16 gescheitert. Auch ein Beleg dafür, wie hochklassig das Feld besetzt war. „Wir haben das beste Darts unseres Lebens gezeigt", fasste David Tornow den Auftritt der „Fantastischen Vier" zusammen.

    Insgesamt vier Spieler brachte der HDV auch im Einzel (64 Teilnehmer) ins Achtelfinale, dort mussten aber Justin Kolb, Philipp Spindler, David Tornow und Jeremy Werne die Segel streichen. Und im Vierer-Mannschaftswettbewerb, den ebenfalls der NWDV für sich entschied, kamen unsere Jungs vom Team Hessen I auf den geteilten dritten Rang. Im Halbfinale kam das Aus gegen den NDV. Bis ins Viertelfinale hatte es immerhin HDV 2 mit Christian Seel, Suat Salman, Justin Kolb und Rene Trür gebracht, war dort aber gegen das spätere Siegerteam um Nico Blum chancenlos. Der HDV 3 (Christopher Hecht, Richard Schorzmann, Beorn Block und Leifger Block) musste in der ersten Runde die Überlegenheit der Bayern anerkennen.

    Damit der Erfolge nicht genug, die Juniorinnen trugen das Ihrige dazu bei, damit der HDV sehr zur Freude von Jugendwart Markus Vogler erstmals auch in der Kings-Cup-Gesamtländerwertung den ersten Platz belegen konnte. Denise Hanika, Jaqueline Vogler und Fabienne Wilhelm sammelten 15 Punkte, was zu dem guten fünften Platz unter den zwölf Ländervertretungen reichte. Und da die NWDV-Mädels ebenfalls exakt 15 Zähler einheimsten, stand es auch in der Länderpokal-Wertung unentschieden (132:132). Es folgte der Niedersächsische Dartverband (118). Im Einzel kam von Hessens Talenten Denise am weitesten, aber im Viertelfinale war gegen Alicia Becker aus dem deutschen A-Kader für die Rodgauerin Endstation.


    Lutz Heider



    Mannschaftsfoto mit Betreuern



    Einschwören auf den Wettbewerb


    Doppel Pl. 1 Doppel Pl. 2
       
    Alexander Draisbach / Jeremy Werne David Tornow / Philipp Spindler

    Team und Ausbeute


  • Bericht vom Jugend-DDV-Turnier in Wörth

    (05.03.2017 - 21:15 Uhr)

    Die sechste Station für die HDV-Jugendauswahl war Wörth im Landkreis Erding – was bekanntlich nicht gerade um die Ecke liegt. Deswegen war vor und nach dem Turnier jeweils eine Übernachtung eingeplant.

    Unsere Junioren nehmen in der rund neunzig Spieler umfassenden DDV-Rangliste nach diesem Turnier die Plätze acht (Philipp Spindler), neun (David Tornow) und 14 (Christian Seel) ein. Das kann sich allemal sehen lassen.

    Für „Pille“ Spindler lief es allerdings denkbar schlecht: er bekam vor Wörth gesundheitliche Probleme und konnte die Fahrt leider nicht mitmachen. Da die hinter ihm platzierte Konkurrenz jedoch kräftig punktete, büßte er in der Tabelle gleich drei Plätze ein. Zwei Ränge nach oben schob sich David Tornow durch das Erreichen des Achtelfinals. Und eigentlich war er recht optimistisch, dass vielleicht noch ne Runde mehr drin sein müsste, denn sein Kontrahent im Achtelfinale war gerademal zehn Jahre alt („Der ging mir nur bis zur Hüfte“).

    Doch zu Davids Leidwesen entpuppte sich David Nachreiner am Board als wahrer Riese. Kunststück, der Bayer ist amtierender Europameister im E-Dart bei den Junioren der Altersklasse bis 15 Jahre und gilt als eines der größten deutschen Darttalente überhaupt. Keines der vier Legs ging über zwanzig Darts, die Jungs hauten sich die hohen Scores nur so um die Ohren, wie HDV-Jugendwart Markus Vogler berichtete. Doch im Endeffekt war Nachreiner das Quäntchen besser und gewann mit 3:1 verdient. Er sollte erst im Halbfinale gegen Felix Wunsch ausscheiden.

    Für Christian Seel kam das Aus im Viertelfinale gegen Hamburg-Sieger Aaron Rahlfs, der im Gesamtklassement derzeit den dritten Platz belegt.

    Bei den Mädels holte Jacqueline Vogler in Wörth vier weitere Punkte und festigte in der Gesamtwertung ihren fünften Platz. An einer Sensation schrammte Fabienne Wilhelm vorbei, die bei ihrer ersten Turnierteilnahme in der diesjährigen DDV-Saison gegen Nationalspielerin Christina Schuler zwei Legs gewann. Auch sie buchte letztlich vier Zähler.

    Grund zum Feiern gab es am Abend des Turniers, als Samantha Vogler ihren 18. Geburtstag beging. Die Stimmung war mal wieder bestens, dem konnte auch die schniefende Nase der erkälteten Samantha nichts anhaben. Ungewohnt still im Wagen war es dann auf der fünfstündigen Rückfahrt: Die Jungs und Mädels hingen buchstäblich in den Seilen und holten Schlaf nach.



    Lutz Heider